Kleines deusch-französisches Treffen in Leipzig

Am 28. August 2023 trafen sich Antje Aubert vom französisch-deutschen  Bürgerfond und ihr Kollege Philippe Charras mit mir zu einem Stadtrundgang in Leipzig.

Antje Aubert und Philippe Charras sind mit einem Memo-Bus auf Tour  von Berlin nach Versailles. Der Memobus ist ein Erinnerungskultur-Projekt zur deutsch-französischen Zusammenarbeit und fährt in zwei Monaten ca.  6.000 km  durch Deutschland und Frankreich, mit Stopps in verschiedenen Städten, um über Begegnungsmöglichkeiten, Austauschprogramme, Zusammenarbeit und Wissenswertes zu informieren.

Leipzig stand nicht auf dem Streckenplan, aber aus Halle kommend und nach Weimar weiterfahrend, sollte der freie Tag dazwischen zu einem Kurzbesuch in Leipzig genutzt werden.

Antje kannte ich von  unserer letzten Reise in die Auvergne und als sie mich per Mail fragte, ob ich Zeit und Lust hätte, den beiden die Stadt zu zeigen, sagte ich gern zu.

Wir verbrachten einen sehr schönen, interessanten und lustigen Tag, an dem nicht nur das sächsische Essen probiert und für gut befunden wurde, sondern auch interessante Gespräche über den deutsch-französischen Alltag,  Gepflogenheiten, die Wendezeit und vieles andere mehr geführt wurden.  Ihr Interesse an Leipzig war groß und so erforschten wir etliche Kirchen, das neue Rathaus, Leipzigs Passagen und vieles andere mehr. Natürlich verschafften wir uns auch einen Überblick von der Plattform des Panorama Tower aus, wo der Blick bis zu den Tagebauseen reicht.                                                                                         Ich muss sagen, es war sehr anregend und bereichernd für beide Seiten – ein kleines  Event zur Festigung der deutsch-französischen Freundschaft!

Danke Antje und Philippe und gute Weiterfahrt!

Eure Gabi Obst